45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Ugetsu Monogatari
Ugetsu – Erzählungen unter dem Regenmond

Regie: Kenji Mizoguchi
Japan
Sonderveranstaltung | OmdU | 1953 | 96 min


Zum Trailer

 
Vorstellungen
153 - Do, 17:45, im Siebold-Museum

Inhalt
Im Japan des 16. Jahrhunderts herrscht Bürgerkrieg. Die Landarbeiter Genjurô und Tobei wittern das große Geschäft im Handel mit Töpferwaren und gehen dabei auf der Flucht vor den anrückenden Truppen große Risiken ein. Als feindliche Truppen in ihr Dorf einfallen, machen sich Genjurô, Tobei und seine Frau Ohama auf in die Stadt, um die letzten Waren zu verkaufen, während Genjurôs Frau Miyagi sich in den Bergen versteckt. Doch plötzlich lädt die schöne und mysteriöse Wakasa Genjurô ein, sie auf ihr Anwesen zu begleiten, wo sie ihn bittet, ihr Ehemann zu werden ... Böse Geister, dramatische Leidensgeschichten und betörend schöne Bilder prägen diesen Film - doch die eigentlichen Hauptfiguren sind drei Frauen. Anhand ihrer Erlebnisse zeigt "Ugetsu Monogatari" typische Dilemmata von Frauen in der Gesellschaft und ihre auf tragische Weise unerfüllte Sehnsucht nach Liebe.

Storyline
A tale of ambition, family, love, and war set in the midst of the Japanese Civil Wars of the sixteenth century. Farmer Genjurô travels to Nagahama to sell his potteries. He works together with his neighbor Tobei who dreams of becoming a samurai, but he can not afford to buy the necessary outfit. Their wives Miyage and Ohama are worried about the army of the cruel Shibata that is coming to their village and they warn their ambitious husbands. Their village is looted but the families flee. Genjurô and Tobei decide to travel by boat with their wives to sell the wares in a bigger town. The business runs very well, even the beautiful and mysterious Lady Wakasa becomes aware of Genjurô and asks him to visit her estate. There she reveals her love to him and wants to marry him...