48. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 27. bis 30. Januar 2022

The Game: Spiel zwischen Leben und Tod

Regie: Manuela Federl
Deutschland
Dokumentarfilm | OF (Deutsch, Englisch) | 2021 | 90 min | im Wettbewerb

Vorstellung im Kino
323 - Sa, 16:15, im Kino 2 Kinokarten kaufen

Online-Streaming zuhause

Player in neuem Fenster öffnen

 
Inhalt

Als die Filmemacherin und Journalistin Manuela Federl mit ihrem Partner im Herbst 2020 einen Hilfstransport nach Bosnien-Herzegowina organisiert, wird ihr nach wenigen Tagen das Ausmaß der humanitären Katastrophe bewußt, die sich dort abspielt. Seit Jahren ist die Flüchltingslage an der EU-Außengrenze zwischen Bosnien und Kroatien angespannt. Die kroatische Polizei lässt auf offiziellen Weg keine Flüchtlinge mehr einreisen, sondern drängt sie gewaltsam weg. Bei dem Versuch, über Schleichwege in die EU zu gelangen, müssen sie oft tagelang durch hohen Schnee, Flüsse und Wälder gehen und werden häufig nach wenigen Kilometern wieder gefasst, oft ihrer Habseligkeiten beraubt, mißhandelt und wieder zurückgeführt. Doch sie versuchen das, was sie "the game" nennen, immer und immer wieder. Die erschreckende Dokumentation ist ein Herzensprojekt der Filmemacherin und ein brennend aktuelles Thema.

 


 

Über den Film

"Was wir gesehen haben, hat uns verändert. Es ist für uns kein Filmprojekt mehr, sondern ein menschliches Desaster, das aufhören muss. Eine humanitäre Krise, die jeder von uns mitverschuldet. Ein Beispiel dafür, wie es aussieht, wenn Menschenleben nichts wert sind. "
Manuela Federl

 

 

RegieManuela Federl
KameraJens Börner, Oliver Indra
SchnittSimon Tasek
TonJeannine Felzmann
MusikKim Planert
ProduzentJens Börner