48. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 27. bis 30. Januar 2022

Vater
Otac

Regie: Srdan Golubović
Serbien
Spielfilm | OmdU (Serbisch) | 2020 | 119 min | im Wettbewerb

Vorstellung im Kino
425 - So, 20:30, im Kino 2 Kinokarten kaufen

Online-Streaming zuhause

Player in neuem Fenster öffnen

 
Inhalt

Nikola hat seinen Job verloren, ohne Schuld. Nun versucht er, seine Familie mit Gelegenheitsjobs zu ernähren. Seine Frau hält das nicht aus: Sie begeht einen Selbstmordversuch und kommt ins Krankenhaus, und Nikola wird das Sorgerecht für seine beiden Kinder entzogen. Sie kommen bei Pflegeeltern unter, angeblich vorübergehend. Nach einer Begutachtung seiner Wohnverhältnisse bleibt ihm das Sorgerecht weiter entzogen. Nikola will die Behördenwillkür nicht hinnehmen und beschließt, eine Beschwerde beim Ministerium in Belgrad einzulegen. Weil er kein Geld für den Bus hat, geht er die 300 Kilometer dorthin zu Fuß - in der festen Überzeugung, dass er im Recht ist. Hilfe auf seiner beschwerlichen Reise erfährt er von anderen Menschen, die alle auf ganz unterschiedliche Weise ihren Weg suchen.

 

Storyline

Nikola has lost his job and is now trying to provide for his family with occasional labour. His wife breaks down and tries to commit suicide. She ends up in the hospital, and Nikola loses custody of his children. They are placed with foster families - temporarily at first. When the authorities check up on Nikola's living arrangements, they won't return custody to him. Nikola won't accept the authorities' arbitrary decision and decides to register a formal complaint, even if that means he has to walk the 300 kilometers to Belgrade.

 

Über den Film

"Otac" ist ein ergreifendes, intensives und entschlossenes Statement eines Regisseurs, der sein Land Serbien zu tiefst liebt.
arte TV

 

Preise

2020 Panorama Publikumspreis Berlinale
2020 Preis der ökumenischen Jury Berlinale

 

RegieSrdan Golubović
DrehbuchSrdan Golubović, Ognjen Svilicić
KameraAleksandar Ilić
SchnittPetar Marković
DarstellerGoran Bogdan (Nikola) Nada Šargin (Biljana) Boris Isaković (Vasiljević)