45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Flotten
The Raft

Regie: Marcus Lindeen
Schweden | Dänemark | USA | Deutschland
Dokumentarfilm | OmeU | 2017 | 97 min | im Wettbewerb


Zum Trailer

 
Vorstellungen
134 - Do, 20:00, im Kino 3 Ticket-Reservierung
341 - Sa, 11:00, im Keller Z87 Ticket-Reservierung

Inhalt
Im Sommer 1973 stechen fünf Männer und sechs Frauen auf einem kleinen Floß in See. In den kommenden 101 Tagen möchte der Anthropologe Santiago Genovés, auf dem Atlantik treibend, ein Experiment über menschliches Verhalten durchführen. Dazu wählte er jedes Mitglied der Crew speziell aus und mischte unterschiedliche Religionen, kulturelle Hintergründe und Nationalitäten. Santiago wollte „intime Daten über Gruppen und sexuelles Verhalten, Teamgeist, Schwierigkeiten und Gemeinsamkeit“ sammeln. International schlägt die ebenso abenteuerliche wie umstrittene Expedition hohe Wellen, von den Medien wird sie als „Sexfloß“ diffamiert. 43 Jahre später treffen sich die noch lebenden Teammitglieder des „Acali Experiments“ und rekapitulieren anhand von faszinierendem Archivmaterial, dem Tagebuch des Expeditionsleiters und berührenden Reenactment-Szenen ihr Erlebnis, dessen Sinn sich ihnen bis heute nicht ganz erschlossen hat.

Storyline
Summer 1973: five men and six women embarked on a 101-day sea adventure on a raft drifting across the Atlantic - an experiment on human behavior initiated by anthropologist Santiago Genovés, who wanted to gather “intimate data about group and sexual behaviour, morale, hardship and togetherness”. Genovés handpicked each member of the crew, mixing religions, cultural backgrounds and nationalities to heighten tension on board. About 40 years later the participants of the expedition will reunite to talk about their life-changing experience in an experiment dubbed by the media as 'The Sex Raft' but referred to by Genovés as the 'greatest group experiment of all time' and which left the participants wondering 'what it was all really about'.