46. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 30. Januar bis 02. Februar 2020

Jana und Jan

Regie: Helmut Dziuba
Deutschland
Sonderveranstaltung & Spielfilm | | 1991 | 84 min

 
Vorstellungen

435 - So, 17:30, im Kino 3 ausverkauft
100
0

Inhalt

Ein Jugendwerkhof 1989 in der DDR. Ein Neuer wird eingeliefert, der fünfzehnjährige elternlose Jan. Die zwei Jahre ältere Jana wettet, dass sie Jan zum Mann machen wird. Aus der Verführung wird eine gegenseitige tiefe Zuneigung. Die anderen sind wütend, dass Jana ihnen den Spaß verdorben hat, sie terrorisieren die beiden, die sich auf dem Dachboden ein Versteck für zärtliche Stunden schaffen. Jana wird schwanger, will das Kind trotz der dunklen Zukunftsaussichten behalten. Jan wird zeitweise in eine andere Anstalt verlegt. Die beiden kommen jedoch wieder zusammen und ihre Liebe erweist sich als stärker, als alle glaubten. Nach der Öffnung der Mauer im Herbst 1989 fliehen sie aus dem Werkhof. An der ehemals so stark bewachten Grenze angekommen, setzen bei Jana die Wehen ein.

 

Storyline

A juvenile prison in the GDR in 1989. Fifteen-year-old orphan Jan is newly admitted and immediately subject of a bet by the two-year older Jana, who claims she will be able to seduce him. The seduction however turns into a deep mutual affection. The others are angry that Jana has spoiled their fun and they terrorize the couple, who create a hiding place in the attic for tender hours. Jana becomes pregnant, but wants to keep the child despite the dark future prospects. Jan is temporarily transferred to another prison. However, the two get together again and their love proves to be stronger than everyone believed. After the fall of the wall in Autumn 1989 they flee the prison. Arriving at the formerly heavily guarded border, Jana’s contractions begin.