45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Six Musicians and the City
Sechs Musiker und die Stadt

Regie: Tatiana Daniliyants
Armenien | Russische Föderation
Dokumentarfilm | OmeU | 2017 | 73 min


Zum Trailer

 
Vorstellungen
351 - Sa, 11:00, im Siebold-Museum
433 - So, 15:15, im Kino 3

Inhalt
Zwischen Ost und West, zwischen Traditionen und Innovationen, zwischen den nostalgischen Duduk-Melodien und modernen Jazzbeats liegt die armenische Stadt Jerewan. Sechs Musiker, sechs Stilrichtungen, sechs persönliche Geschichten in einer der musikalischsten Städte Armeniens. Am Ende des 20. Jahrhunderts überstand Jerewan einige Kriege, die Blockade, eine Zeit von Finsternis und Hunger und fast vollständige Isolation. Heute verändert sich die Stadt, sucht ihre eigene Identität und ihren Platz in der Welt im neuen Jahrtausend. Die sechs Protagonisten, darunter Grammy und World Music Award-Preisträger Arto Tuncboyaciyan, Komponistin Lilith Pipoyan und die weltberühmte "Duduk-Stimme” Jivan Gasparyan, personifizieren den versteckten Schmerz und die Schönheit der Stadt und schenken den Stadtbewohnern und ihren Gästen Hoffnung auf eine bessere Zeit und friedliche Zukunft.

Storyline
Between East and West, between strong traditions and today’s innovations, between the nostalgic melodies of duduk and the beat of modern jazz, is Yerevan. Six musicians, six styles, six personal stories behind one of the most musical cities in the former Soviet Union. At the end of the 20th century after the collapse of the Soviet Union, Yerevan survived wars, the blockade, a period of “darkness and hunger” and almost total isolation. Now it is changing dramatically, searching for its own identity and its place in the world in the new millennium. The six participants of this film, including Grammy and World Music Award Laureate Arto Tuncboyaciyan and world-wide famous “duduk-voice” Jivan Gasparyan, are the “genius loci” of Yerevan. They personify its hidden pain and beauty.