45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Theatre of War
Teatro de guerra

Regie: Lola Arias
Argentinien
Dokumentarfilm | OmdU | 2018 | 82 min | im Wettbewerb


Zum Trailer

 
Vorstellungen
221 - Fr, 14:00, im Kino 2 Ticket-Reservierung
431 - So, 11:00, im Kino 3 Ticket-Reservierung

Inhalt
35 Jahre nach dem Krieg um die Falklandinseln treffen argentinische und britische Kriegsveteranen in inszenierten Situationen aufeinander – in einem Filmstudio, in einem verlassenen Haus, im Schwimmbad oder an einem Tisch mit Zinnsoldaten. Durch gemeinsames Erinnern und das Nachstellen des Erlebten kommt die Vergangenheit an die Oberfläche und wird neu bearbeitet. Die sechs ehemaligen Kriegsfeinde verharren nicht in der Geschichte, sondern dringen schnell zum gegenwärtigen seelischen und körperlichen Zustand vor. Schließlich trifft jeder Veteran auf einen jungen Mann, der die Rolle des vergangenen Ichs einnimmt und Relevanz für eine jüngere Generation schafft. Regisseurin Lola Arias, die auch Theaterregisseurin, bildende Künstlerin und Performerin ist, schafft es, das Trauma einer ganzen Generation an die Oberfläche zu holen, ohne auf die Tränendrüsen zu drücken.

Storyline
35 years after the Falkland War, Argentinian and British veterans face each other in various staged scenes. Together they remember, re-enact and reexperience what happend in the past. However, they don’t stick with the past but rather try to understand their present mental and physical state. Using techniques of theatre, performance and fine arts, director Lola Arias‘ film brings the trauma of a whole generation to the surface without playing on the audience‘s heart strings.