45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Funan
Funan

Regie: Denis Do
Belgien | Kambodscha | Frankreich
Spielfilm | fOmeU | 2018 | 84 min


Zum Trailer

 
Vorstellungen
124 - Do, 20:15, im Kino 2 Ticket-Reservierung
435 - So, 19:30, im Kino 3 Ticket-Reservierung

Inhalt
1975 fielen die Roten Khmer in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh ein, vertrieben oder versklavten die Menschen. Wie viele andere auch, wird die junge Familie von Chou und Khuon von den Kämpfern vor sich hergetrieben und zur Arbeit gezwungen. Und der nächste Schicksalsschlag wartet bereits: In der Hektik und der Gewalt verlieren Chou und Khuon ihren kleinen Sohn Sovanh aus den Augen. Umkehren ist nicht möglich, und so bleibt den beiden nichts anderes übrig als weiterzugehen und die Zwangsarbeit zu verrichten, während sie immer wieder heimlich nach ihrem verschwundenen Sohn Ausschau halten. Das ist nicht einfach: Die Lebensbedingungen sind hart, das Essen ist knapp. Dazu kommen die ständigen Misshandlungen.

Storyline
In 1975, Phnom Penh, the capital of Cambodia, is invaded by the Khmer Rouge. One and a half million people end up on the streets, many of them deported or enslaved. Among them, a family with a three-year-old boy is trying to stick together, save food and hide a few precious belongings. Separated from their child while crossing a river, Chou and her husband Khuon try to reassure themselves that his grandmother is probably with him while they continue their painful journey. Deported to a village under the reign of the fierce and retrograde discipline of the Khmer Rouge the family enters a mad spiral of suffering. Time passes, death does its work, deportations separate them from each other, but Chou and Khuon never give up on one day finding their son. And for that, they have to survive...