45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Buy Me a Gun
Cómprame un revolver

Regie: Julio Hernández Cordón
Mexiko | Kolumbien
Spielfilm | OmeU | 2018 | 84 min


Zum Trailer

 
Vorstellungen
327 - Sa, 23:15, im Kino 2
465 - So, 19:30, im VCC

Inhalt
Der Film zeichnet eine düstere Zukunft von Mexiko. Der Würgegriff der Drogenkartelle ist immer heftiger geworden, die einst so lebensfrohen Lateinamerikaner leben in Angst und Zurückgezogenheit. Frauen und Mädchen werden entführt, in Käfigen gehalten und zur Prostitution gezwungen. Aus diesem Grund versteckt sich die kleine Huck unter einem Baseballhelm und einer Maske. Die meiste Zeit verbringt sie mit ihren ebenso tarnungsgewandten Freunden sowie ihrem Vater, der den Sportplatz der Narcos pflegt. Als dieser mit seiner Band auf der Feier eines Drogenbarons auftreten soll, droht Hucks Identität aufzufliegen. Die Kleine weiß sich allerdings in diesem in seinen dystopischen Bildern "Max Max" und seiner kindlichen Wildheit "Beasts of the Southern Wild" ähnelnden, beizeiten rabiaten Drama zu wehren.

Storyline
In a timeless México where women are disappearing, a girl called Huck wears a mask to hide her gender. She helps her dad, a tormented addict, to take care of an abandoned baseball camp where the narcos gather to play. The father tries to protect her as good as he can. With the help of her friends, a group of lost boys who have the power of camouflaging themselves in the windy desert, Huck has to fight to overcome her reality and to defeat the local capo.