45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Of Fathers and Sons
Kinder des Kalifats

Regie: Talal Derki
Deutschland | USA | Syrien, Arabische Republik | Libanon | Niederlande | Katar
Dokumentarfilm | OmdU | 2018 | 99 min | im Wettbewerb


Zum Trailer

 
Vorstellungen
314 - Sa, 16:45, im Kino 1
441 - So, 11:00, im Keller Z87

Inhalt
Jeder Vater will für seine Kinder nur das Beste. Was allerdings das Beste ist, da gehen die Meinungen auseinander. In "Of Fathers and Sons" begleitet der syrische Filmemacher Talal Derki eine Familie, die Teil des mittlerweile aufgelösten IS-Ablegers Al-Nusra-Front ist. Der Dokumentarfilmer zeigt vor allem die Söhne Osama und Ayman. Gerade einmal 13 und zwölf Jahre alt, absolvieren die beiden auf Anweisung ihres salafistischen Vaters ein dschihadistisches Trainingscamp. Während der jüngere der beiden immer begeisterter dem Krieg gegen Ungläubige entgegensieht, würde Osama lieber wieder eine normale Schule besuchen. Basierend auf der Lüge, er sei Anhänger des Kalifats, gelang es Derki, zwei Jahre lang tief in den Islamischen Staat und dessen Organisation einzudringen. Dabei gelang ihm eine schockierende Studie über Radikalisierung, Unterwürfigkeit und den Verlust von Kindheit.

Storyline
After his Sundance award-winning documentary "Return to Homs", Talal Derki returned to his homeland where he gained the trust of a radical Islamist family, sharing their daily life for over two years. His camera focuses mainly on the children, providing an extremely rare insight into what it means to grow up with a father whose only dream is to establish an Islamic Caliphate. Osama (13) and his brother Ayman (12) both love and admire their father and obey his words, but while Osama seems to follow the path of Jihad, Ayman wants to go back to school. The film captures the moment when the children have to let go of their youth and are finally turned into Jihadi fighters.