45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Eröffnung des 44. Internationalen Filmwochenendes

Mit der Eröffnungsveranstaltung am Mittwochabend beginnt das 44. Internationale Filmwochenende endlich!

Im großen Kinosaal des Central im Bürgerbräu wurde der schwedische Film „Dröm vidare“ (Träum weiter) gezeigt. Zuvor begrüßte der Vorsitzende der Filminitiative, Thomas Schulz, die Filmgäste und betonte, dass er sich trotz der vielen Arbeit, die in den vergangenen Wochen ihn und sein Team oft an den Rand der Belastbarkeit brachten, nun sehr auf das Filmfest freue.

In den kommenden Tagen hofft die Filminitiative mit ihren mehr als 70 Kurz-, Land- und Dokumentarfilme, die oft in Anwesenheit von Filmemachern und Filmemacherinnen gezeigt werden, seine Dauergäste und neue Filmfestbesucher zu begeistern und in den Bann des Filmwochenendes zu ziehen.

Ab heute, 14 Uhr läuft das reguläre Filmprogramm in drei Kinosälen im Central und dem benachbarten Kellerkino, das nach 2017 wieder eigens für das Filmwochenende eingerichtet wurde. Eine weitere Spielstätte wird es im Vogel Convention Center (VCC) geben, das sich im vergangenen Jahr als weiterer „Kinosaal“ genutzt wurde. Auf dem Gelände des VCC, das nur wenige Gehminuten vom Bürgerbräu entfernt ist, befindet sich der vierte Spielort des Festivals. Schulz hoffe, dass die Filmfestgäste entweder öffentliche Verkehrsmittel nutzen, um zum Filmwochenende zu kommen oder die kostenfreien Parkplätze des VCC in Anspruch nehmen. Eine entsprechende Beschilderung wird den Gästen den Weg zeigen.

 

Welturaufführung von „Perfect Silence“ in Anwesenheit des Filmteams um Thomas Heinemann – ACHTUNG AUSVERKAUFT

Bereits am Donnerstagabend findet eines der Highlights des diesjährigen Filmwochenendes statt: Thomas Heinemann, der lange Jahre das Theater am Neunerplatz leitete, arbeitet als Regisseur und Autor. Gemeinsam mit Frank-Markus Barwasser gründete er 2005 die „cinenic Filmproduktion“ (seit 2013 „super-Neuen Filmproduktion GmbH), die u.a. den Kinofilm „Vorne ist verdammt weit weg“ produzierte. Sein neuster Film „Perfect Silence“ wird am Donnerstag um 20 Uhr seine Welturaufführung auf dem Festival haben.

DIE VORSTELLUNG AM DONNERSTAG IST BEREITS AUSVERKAUFT! TICKETS FÜR DIE VORSTELLUNG AM SONNTAG SIND NOCH ERHÄLTLICH!

Samstag und Sonntag: Stummfilm mit Live-Musik

Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren finden erneut eine Stummfilmveranstaltung mit Live-Musik statt, die der Würzburger Jazzmusiker Werner Küspert mit seinem Ensemble “Küspert & Kollegen” begleitet. Es wird „Das Mädchen mit der Hutschachtel“ (UdSSR 1927) von Boris Barnet als Matinée am Sonntag, 28. Januar um 11 Uhr in Kino 1 gezeigt.