45. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 24. bis 27. Januar 2019

Call of Cthulhu: Filmreihe zu H. P. Lovecraft

Das Internationale Filmwochenende widmet einem bedeutenden Autoren der fantastischen Literatur eine eigene Filmreihe: Howard Phillips Lovecraft (1890 – 1937) gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Horror-Genres. Er schrieb ungefähr 60 Kurzgeschichten und fünf Novellen, wovon etwa ein Dutzend erst nach seinem Tod veröffentlicht wurden. Ein typisches Motiv in H. P. Lovecrafts Erzählungen ist der Mensch als unwissender Spielball übermenschlicher, kosmischer Kreaturen und machtloses Opfer des Schicksals. Darauf aufbauend entstand nach Lovecrafts Tod der Cthulhu-Mythos.
Die Retrospektive zeigt vier Lang- und fünf Kurzfilme, die dem Zuschauer ein breites Spektrum an von Lovecraft inspirierten Produktionen bietet. Der eher ruhige „The Haunted Palace“ aus den 1960er Jahren, der Splatter- und Trash-Film „Re-Animator“, und „Dagon“ (2001), der die düstere Stimmung der literarischen Vorlage aufgreift. Insbesondere durch zahlreiche Independent-Produktionen haben sich seitdem sehr unterschiedliche Umsetzungen des ursprünglich abstrakten kosmischen Horrors ergeben, wie uns „Die Farbe“ sowie der Kurzfilm-Block zeigen.