44. Internationales Filmwochenende Würzburg vom 25. bis 28. Januar 2018

Von Sängern und Mördern

Regie: Stefan Eberlein
Deutschland
Dokumentarfilm | OmU | 2016 | 87 min | im Wettbewerb


Zum Trailer

 
Vorstellungen
232 - Fr, 15:45, im Kino 3 Ticket-Reservierung
345 - Sa, 19:15, im Kellerkino Ticket-Reservierung

Inhalt
Ob Betrügerin, Dealer oder Mörder – alle träumen davon, beim Gesangswettbewerb „Kalina Krasnaja“ (deutsch: „Roter Holunder“) mitmachen zu dürfen. Jeder der rund 700.000 Gefangenen Russlands kann sich bewerben. Natalia Abaschkina, Regisseurin der Show, reist unermüdlich durch das Land auf der Suche nach Talenten. Stefan Eberlein hat sie begleitet und schafft Einblicke in die Parallelwelt der Straflager. In den Lebensgeschichten der Protagonisten spiegelt sich die gesellschaftliche Realität eines Staates, der noch immer von Willkür und Brutalität geprägt ist. Der Film macht aber auch sichtbar, dass es sogar in der rauen Wirklichkeit des heutigen Russland möglich ist, zutiefst menschlich zu handeln – und zeigt, welche Kraft Musik freisetzen kann.

Storyline
A penal camp in Russia where stagnation is enforced arbitrarily by the authorities. The only thing the thousands of prisoners here have to comfort them while serving their time is singing in front of a mass audience. Stefan Eberlein gives them a voice – and breaks open the chains of their anonymity.